Bericht vom Reisemarkt der Leipziger Volkszeitung

Der Tourismusverein Schweriner Seenland e.V. und andere Touristik-Anbieter präsentierten sich am 07. und 08. Februar auf dem Reisemarkt in Leipzig.

lvz reisemarkt

Hier geht es zum Bericht der LVZ

 

Bericht vom Blog "Outdoorsuechtig.de"

Am 16. September 2019 stattete der renomierte Wander-Blogger Jörg Thamer uns einen Besuch ab um unsere wunderschöne Region Schweriner Seenland zu erkunden.

blogger joerg thamer

Seine Erlebnisse und Eindrücke schildert er in seinem Blog "outdoorsuechtig.de"

 

Aufsteller Blaue Acht

 

aufsteller blaue acht1 aufsteller blaue acht2 aufsteller blaue acht3

 

„Die Blaue Acht“ ist das Herzstück der Urlaubsregion Schweriner Seenland.
Als Entdeckertour, Abenteuertour oder Ausflugstour wird der Schweriner Innen- und Außensee gerne per Fahrrad, als Wanderung oder per Auto erkundet- hier gibt es viel zu sehen.
Als besonderes Angebot haben wir einen kleinen Infoflyer herausgebracht. Neben einer Übersichtskarte mit Wissens- & Sehenswertem zur Region soll der Nutzer interessante Angebote in Form einer Anzeige finden.

Eine Informationstafel als Übersichtskarte „Die Blaue Acht“- gibt den Gästen Informationen zur Region. Gerne kann jeder so eine Informationstafel bestellen- diese kann für den Außen- und Innenbereich verwendet werden. Ihre Gäste werden sich bestimmt gerne auf dieser Karte informieren.

 

Ausstellungseröffnung - Verlegte Kunst - Zarrentin

verlegte kunst1 verlegte kunst2 verlegte kunst3 verlegte kunst4

 

Vom 14.09. bis 16.11.2018
Die Familie des verstorbenen Künstlers J. Mertin zeigte seine Bilder aus Teppichmosaik geklebt. Märchen Darstellungen, Kirchliche Motive, Gebäude u.v.m

Die Familie nahm die weite Reise zur Vernissage nach Zarrentin auf sich und freut sich nun, das die Ausstellung in den Räumlichkeiten des Klosters wunderbar zur Geltung kommt. W. Woitag Vorsitzender der Sagen und Märchenstraße hatte den Kontakt hergestellt und ist der Ideengeber diese hervorragende Ausstellung nach Zarrentin zu holen.

 

 

Sonnenschein-Tour

 

s tour miniland1 s tour miniland2 s tour miniland3

 

30.06.18

Anlässlich des 800. Geburtstages unserer schönen Heimatstadt Rostock suchten wir 800 zusätzliche Mitfahrer, die uns auf der letzten Etappe der Tour vom Miniland M-V in Göldenitz bis an den Rostocker Stadthafen begleiten. Auf der Haedgehalbinsel im Rostocker Stadthafen fand dann auch in diesem Jahr ein Familienfest zum Abschluss der Hanse-Tour Sonnenschein statt.Die Herausforderung,im letzten Jahr 100 weitere Teilnehmer zu finden, war groß, die Herausforderung, 800 zusätzliche Teilnehmer zu finden, wurde größer und jetzt kamt Ihr ins Spiel: Ihr mußtet die Werbetrommel für unsere Sonnenscheinwette auch in diesem Jahr ganz kräftig rühren.

 

MV-TAG Rostock

 19.05.2018

 Der 13. Mecklenburg-Vorpommern-Tag in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist Geschichte. Die Hansestädter und ihre Gäste erlebten vom 18. bis 20. Mai hochkarätige Bühnenprogramme, attraktive Ausstellerbereiche und eine Vielzahl von Präsentationen.

 

mv tag1 mv tag2 mv tag3 mv tag4

 

 

Leistungsträgertreffen Lewitz und Umgebung

 

Die Stadtmarketing Schwerin und der Tourismusverband Mecklenburg Schwerin lud wieder zum Leistungsträgertreffen ein.

Es ging dieses Mal in die Lewitz-Region und nach Ludwigslust.

Es war eine tolle Veranstaltung.  05.05.2018

 

leistungstraegertreffen lewitz 

 

 

Tourismusforum Basthorst

 

08.05.2018, um 16.00 Uhr in das Schloß Basthorst
Gestern fand in Basthorst das Tourismusforum des Amtes Crivitz statt. Nach dem Motto: „Forum in Bewegung“ gab es zahlreiche Attraktionen im ganzen Dorf zu entdecken. Mit dabei waren u. A. das Schloss Basthorst, das Kunsthaus Basthorst, der Krebsgarten Basthorst u.v.m. Mit dabei war auch die WiFöG. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg - vielen Dank für die tolle Organisation!

 

tourismusforum basthorst

 

 

Lebensart - Gut Brook

22.07.2018

Ein Jahrhundertsommer verzaubert zurzeit unsere Gemüter. Mediterrane Temperaturen und scheinbar endlose Sonnentage lassen unser Leben verlockend leicht und unbeschwert erscheinen. Diesem Sommerfeeling schließt sich auch die diesjährige LebensArt auf Gut Brook an und verspricht vom 20. bis 22. Juli 2018 ein Gefühl von der Leichtigkeit des Seins. In der Urlaubsregion Klützer Winkel heißt die Veranstaltung für Garten, Wohnen und Lifestyle ihre Besucher mit sommerlichleichtem Bummeln und Shoppen sowie mit einem bunten Unterhaltungsprogramm willkommen.

Hier unweit der Ostsee gastiert die hochrangige Messe seit 17 Jahren auf dem idyllischen Anwesen mit seinen hübsch restaurierten Scheunen. Inspiriert von diesem ländlich-rustikalen Charme werden einerseits die klassischen Themen Garten, Wohnen und Lifestyle gespielt, anderseits wird das Motto „Chillen & Relaxen“ in diesem Jahr in den Vordergrund gestellt.

 

gut brook1

 

 

Eröffnung Niklotpfad

13.04.2018

Dass Fürst Niklot nochmals sein Gebiet am Schweriner See verteidigen muss, darauf wäre er wohl selbst nicht gekommen – nach 900 Jahren. Jetzt jedoch tauchte er in Gestalt eines kleinen Jungen in Retgendorf wieder auf. Hintergrund: Heute wurde der Niklot-Pfad bei Dobin am See feierlich eröffnet. Und zu Gast bei der Zeremonie waren eben nicht nur Mitglieder des Kulturvereins Sagenland MV, der anliegenden Gemeinden und des Tourismusvereins, sondern auch Kinder der Grundschule Cambs, die in einer kleinen Aufführung Niklot noch einmal gegen die anrennenden Sachsen kämpfen ließen.

Voller Stolz hatte im Vorfeld der Sagenland-Vereinsvorsitzende, Dieter Gonsch, den 15 Kilometer langen Pfad mit einer kleinen Ansprache eröffnet. 10 000 Euro seien in den Weg, dessen Beschilderung und die riesigen Steine geflossen, sagte Gonsch. Natürlich sei auch die Broschüre, die von Heinz Falkenberg liebevoll gestalten worden ist, mit in den Kosten. „Wir sind so froh, dass Herr Folgmann uns mit der Gemeinde Dobin am See so tatkräftig unter die Arme gegriffen hat. Aber auch bei Sponsoren, dem Tourismusverein und dem Engagement unserer Vereinsmitglieder möchte ich mich herzlich bedanken“, so Dieter Gonsch, der dann auch einen kurzen Abriss der Geschichte gab. Vor 900 Jahren hätte Niklot auf der Fluchtburg Dobin lange gegen die belagernden Sachsen gekämpft und standgehalten. Bis eben Heinrich Jahre später ein größeres Heer schickte, um die Menschen hier zu christianisieren. Dass Niklot dann den Kopf verlor, sei ja bekannt, so Gonsch. Umso schöner, dass man jetzt auf seinen Pfaden wandeln könne, sagt Bürgermeister Carlo Folgmann.

„Die Gemeinde ist zwar nicht steinreich, aber reich an Steinen“, scherzte das Gemeindeoberhaupt vor zahlreichen Gästen. Mit dem Niklot-Pfad mache man eben auch Geschichte in der Region erlebbar. „Raus aus den Büchern und rein in die Natur. An Originalschauplätzen die Legenden und Sagen fühlen. Das ist es, was wir wollen. Und ich denke, das ist uns hier auch gut gelungen“, sagt Dieter Gonsch vom Kulturverein Sagenland.

 

niklotpfad1 niklotpfad2 niklotpfad3